Andreaskreuz 170

Aus der Galerie

QR-Code

qr code andreanum

 

 

 

 

 

 

Der Schulträger

Wasser für Kenia

wasser f kenia 1Schüler ermöglichen afrikanischen Kindern Schulbesuch

Am Dienstag, d. 21.02.17 hatten 24 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs ihren großen Tag. Im Beisein ihrer Lehrerin, Frau Niehaus und ihres Schulleiters Herrn Wilkening überreichten sie eine Spende an Herrn Dr. Stein, Vorsitzender des Vereins „Wasser für Kenia“.

Was hat es damit auf sich?

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Gesellschaft beschäftigten sich ein Semester lang mit dem Thema „Wasser“ sowohl auf der lokalen wie auch auf der globalen Ebene. Nachdem sie feststellen konnten, wie gut das Wasserangebot in unseren Breiten ist, untersuchten sie dieses auch in anderen Gegenden der Welt und behandelten beispielhaft für Wassermangelgebiete das Land Kenia. Problematisch ist dort, dass die ohnehin sehr kurzen Regenzeiten durch den Klimawandel inzwischen immer häufiger ausbleiben, so dass ihre Altersgenossen in Kenia, vor allem die 12-16jährigen Mädchen, die dort für das Wasser holen zuständig sind, so weite Wege zurücklegen müssen, dass sie den ganzen Tag bei brütender Hitze unterwegs sind, um das überlebensnotwendige Wasser ins Dorf zu schleppen und deshalb nicht zur Schule gehen können. Der Wassermangel wird also hier auch zum Bildungsmangel.

wasser f kenia 2Eine Lösung für dieses Problem, welches den Schülerinnen und Schülern besonders nahe ging, bietet der Verein „Wasser für Kenia“. Indem dieser dafür sorgt, dass neben ausgesuchten Schulen von den Einheimischen große Wassertanks gebaut werden, kann man über die großen Schuldächer in der kurzen aber häufig heftigen Regenzeit Wasser sammeln und für die lange Trockenzeit speichern. Dann können die Kinder zur Schule gehen, anstatt weite Wege zum Wasserholen zurücklegen zu müssen. Diese Idee überzeugte die Schülerinnen und Schüler derart, dass sie beschlossen, für den Tag der offenen Tür eine große Tombola zu Gunsten des Vereins „Wasser für Kenia“ zu organisieren. Sie klapperten die Geschäfte und Unternehmen der ganzen Innenstadt ab, schrieben andere Unternehmen und Firmen an, sprachen Verwandte und Bekannte an u.v.a.m., um an ausreichende Gaben für die Verlosung in der Schule zu kommen. 520 Euro kamen zusammen, die nun an den Verein „Wasser für Kenia“ überreicht wurden.

Mehr Informationen unter www.wasser-fuer-kenia.de.

Katrin Niehaus
Projektleiterin