Geschichte

800 Jahre alt wird das Andreanum im Jahr 2025 alt: Rund 200 Generationen von Schülerinnen*Schülern und Lehrkräften haben vor uns an dieser Schule gelernt, gelebt, gelacht und manchmal auch geweint. Herausragende Gestalten in der Musik, den Wissenschaften, Verantwortungstragende in Wirtschaft und Politik hat diese Schule dabei hervorgebracht und - was noch wichtiger ist - jede Menge exzellent gebildete, kreative, engagierte und einfühlsame junnge Menschen, die Geschichte, Gegenwart und Zukunft unserer Gesellschaft prägen werden.Aber Tradition ist nicht das Bewahren der Asche sondern immer wieder neu das Entfachen von Feuer für eine evangelische Schule in Hildesheim, die den ganzen Menschen im Blick hat.

Biochemiker Hans Adolf Krebs wurde am 25.08.1900 in Hildesheim als Sohn jüdischer Eltern geboren. Sein Vater Georg, ein angesehener Hals-Nasen-Ohrenarzt, stammte aus Gleiwitz in Schlesien, seine Mutter, eine geborene Davidson, aus Hildesheim. Sie gehörte einer jener jüdischen Familien an, die in der Hildesheimer Gegend seit dem 18. Jahrhundert lebten und eine relative Freiheit und zahlreiche Privilegien genossen. Die Familien der Biocherniker Otto Meyerhof (1884-1951) und Carl Neuberg (1877-1956) gehörten ebenfalls zu dieser Gruppe von jüdischen Familien, die durch zahlreiche Heiraten...

Neue Power für die eigene Stimme Die gebürtige Hildesheimerin und Sprecherzieherin Anne Kühl gibt Tipps zum Selbstcoaching Von Ralf Neite Sie hat im Schulchor des Andreanum gesungen und in der Michaeliskantorei, bei Kalleratschmatsch Theater gespielt. „Daher kommt wahrscheinlich auch meine Prägung für die Stimme“, sagt Anne Kühl. Die war so groß, dass sie einen Beruf daraus gemacht hat. Ihre Erfahrungen als Radiosprecherin, Sprecherzieherin, Coach und Stimmtrainerin fasst sie jetzt in einem Buch zusammen: „Deine Stimme, deine Power – klar sprechen und Gehör finden“.

Christoph und Wolfgang Lauenstein sind Hildesheimer Filmemacher, welche sich auf den Animationsfilm, mit der CGI-Animation, spezialisiert haben.  Die Zwillingsbrüder wurden am 20. März 1962 in Hildesheim geboren und wuchsen in Ochtersum auf mit ihrem Vater, Dr. Johannes Lauenstein, einem Arzt, und der Mutter Anette, einer ehemaligen Schauspielerin. Die beiden wuchsen in einem unreligiösen Haushalt auf und erkannten schon im frühen Alter, dass Religion für sie keine große Rolle spielte. Der erste Kinofilm, den die Brüder geschaut haben, war 1970 Walt Disneys „Aristocats“. Nach der...

Rolf Gerhard Leberwurst (später Heißler) wurde am 3. Juni 1948 in Bayreuth, Bayern geboren. Mit zwei Jahren zog er mit seiner Familie nach Hildesheim und besuchte ab 1958 das Gymnasium Andreanum, wo er als eher unauffälliger Schüler mit einer kleinen Freundesgruppe im Jahr 1967 sein Abitur machte.  Nach einem aus gesundheitlichen Gründen verkürztem Militärdienst schrieb er sich im selben Jahr an der Ludwig-Maximillians-Universität München ein. Dort lernte er Brigitte Mohnhaupt kennen, welche er wenig später heiratete. Ihre gemeinsame Wohnung wurde schnell zu der „Kommune Metzstraße“, in der...