Unsere Schule

Hier finden Sie Informationen zum Schulprofil, dem Schulgebäuden, der fast achthundertjährigen Schulgeschichte, zum konzeptionellen Arbeit sowie zur Schulverfassung und Ordnung:

Mehrere Tausend Hildesheimer Schüler und Schülerinnen haben am Donnerstag mit einer Menschenkette durch die Innenstadt gegen den Krieg in der Ukraine demonstriert. Die Regionalbischöfin des Sprengels Hildesheim-Göttingen, Dr. Adelheid Ruck-Schröder, sprach zu Beginn vor Schüler*innen des evangelischen Gymnasiums.

Professor Dr. Dr. Arndt Künnecke[1] schilderte Eindrücke aus einem bedrückenden Krieg. Den Telemannsaal hat Arndt Künnecke noch gut in Erinnerung; er weiß sogar noch, wo er beim Abitur gesessen hat. Das war 1994 – und trotz der langen Zeit ist die Verbindung geblieben. An diesem Mittwoch, 9. März,  ist er gekommen, um seine Erfahrungen aus der Ukraine in Friedenszeiten zu teilen und, vor allem, zu erzählen: von den Städten, vor allem Odessa, in das er sich vor vielen Jahren verliebt hat und das er noch vor vier Wochen besucht hat, von den vielen jungen Menschen, die er in der Ukraine als...

Herr Wilkening, wie haben Sie als Schulleiter den Beginn des Krieges im Schulalltag wahrgenommen? Vergangenen Donnerstag war im Unterricht zu spüren, dass Schülerinnen und Schüler sprachlos davor saßen, dass es in Europa Krieg gibt. Dafür haben diese überhaupt kein Muster, keine Verständnismöglichkeit. Die Kinder fühlten sich ohnmächtig. Krieg kannten sie vorher nur als Phänomen.